30. März 2019

Pressemitteilung: Erste Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative „B27 raus aus Kirchheim e.V.“

Am vergangenen Dienstag, 26. März, fand die erste Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative B27 raus aus Kirchheim e.V. statt. 

Der Vorsitzende Rolf Riecker gab den 21 Anwesenden zunächst einen Überblick über das vergangene erste Jahr der Initiative. Dabei ließ er die wichtigsten Aktionen und Diskussionen seit dem ersten Treffen am 15.03.2018 Revue passieren. Meilensteine waren dabei die Vereinsgründung am 12.09.2018, der Eintrag ins Vereinsregister am 24.01.2019 (damit ist der Zusatz „e.V.“ verbunden) und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Bietigheim-Bissingen am 21.02.2019. Damit können nun Mitgliedsbeiträge und Spenden an die BI steuermindernd geltend gemacht werden.

Bürgermeister Seibold ermöglichte einen kurzen Einblick in den Stand aktueller Verkehrsprojekte in Kirchheim: Für die Ampelanlage beim Rosenpark/LIDL steht die Planung so weit, dass die Ausschreibung erfolgen kann, für den neuen Blitzer an der Brackenheimer Straße ist die Ausschreibung bereits gelaufen und der Zuschlag erteilt worden. Schwieriger gestalten sich nach Aussage des Landratsamtes die Planungen für die Ampelanlage an der „Posthörnles-Kreuzung“. Hier ist aktuelle der Zeitpunkt der Umsetzung noch nicht absehbar. Aus Sicht der Bürgerinitiative ist das schwer nachvollziehbar, wurde doch die Ampelanlage bereits Anfang 2018 vom Regierungspräsidium und Landkreis als quasi vollzogen an den Landtag gemeldet. 

Generell stellten mehrere Mitglieder fest, dass sie auf ihre Anfragen an das Landratsamt zwar ausführliche Antworten erhalten hätten, diese aber inhaltlich kaum Substanz hätten. 

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands wurden die geplanten Aktionen für das aktuelle Jahr diskutiert. Um die Präsenz in der Öffentlichkeit weiter zu verbessern, sind neben der Fortführung der wirkungsvollen Plakate auch eine zweimalige Bewirtung der Kirchheimer Weinterrasse sowie die Teilnahme am Kirchheimer Straßenfest mit einem Infostand vorgesehen. 

Die Trasse für die Umgehungsstraße soll eventuell erneut gemeinsam mit der interessierten Öffentlichkeit begangen werden – diesmal möglichst bei besserem Wetter. Außerdem werden voraussichtlich Spaziergänge und Diskussionsrunden zur innerörtlichen Verkehrssituation stattfinden. 

Die BI freut sich über alle hinzukommenden Mitglieder, Mithelfer und jegliche sonstige Unterstützung.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.